Freitag, 17. Februar 2017

Initiative Grundeinkommen Leipzig trifft sich im Wahljahr wöchentlich

Ab sofort treffen sich alle, die die Idee Grundeinkommen im Wahljahr 2017 in die Politik und sogar auf den Wahlzettel bringen wollen, wöchentlich im Haus der Demokratie Leipzig, Bernhard-Göring-Str. 152.
Termine: jeden Donnerstag ab 19 Uhr

Samstag, 28. Januar 2017

2017: Grundeinkommen wird wählbar


Die Partei Bündnis Grundeinkommen (BGE) wurde 2016 gegründet, und einen Landesverband in Sachsen gibt es seit dem 14. Januar 2017. Diese Ein-Themen-Partei hat mich erstmalig dazu bewogen, in einer Partei Mitglied zu werden.
Dezember 2016 eines der Vorbereitungstreffen der Interessierten

Warum bin ich dabei? - Das möchte ich dem Leser hier berichten:
Seitdem ich vom Grundeinkommen gehört habe, lässt mich das Thema nicht mehr los. Einmal vorhanden, würde es uns Raum geben zu sein. Bis heute konnte mir keiner diese Idee ausreden, obwohl ich mich mit vielen Menschen, die sehr skeptisch dem Grundeinkommen gegenüberstehen, darüber ausgetauscht habe. Ich beobachtete politische Parteien und wie sie mit dem Thema umgegangen sind. Leider kommt es bei den meisten Parteien, sogar wenn es im Wahlprogramm steht, viel zu kurz. Auch das 'Erzwingen', über Grundeinkommen nachzudenken, durch eine Petition wie z.B. von Susanne Wiest hat nicht funktioniert. Auch durfte ich einer Veranstaltung beiwohnen, wo sich Parteien dafür aussprachen, eine Enquetekommission im Bundestag zu kreieren, sofern sie die Möglichkeit dazu bekämen. Leider blieb es auch da bei leeren Worten. Die Piratenpartei, die das Grundeinkommen sogar im Programm hat, hat aber selbst an Wahlkampfständen nicht viel dazu zu sagen. So liegt es also nahe, dass ich meine Zeit der Verbreitung der Idee innerhalb der Initiative Grundeinkommen Leipzig widmete. Auch heute sehe ich das als die wichtigste Aufgabe an, da ich in persönlichen Gesprächen mit Passanten auf der Straße oder in der eigenen Verwandtschaft merke, wie wenig die Leute über Grundeinkommen wissen.

Genau dieses Verbreiten der Grundeinkommensidee erfüllt nun auch diese Partei. Sie ist keine Konkurrenz zu anderen Parteien, sondern dient ihnen sogar, sofern diese sich mit Grundeinkommen beschäftigen.
Zum Donnerstagstreffen brachten die Parteimitglieder einen großen Karton mit den Unterstützungsformularen für Sachsen mit. Ein jeder kann nun Unterstützungsunterschriften leisten.

Dazu muss lediglich das Formblatt ausgefüllt werden. Bis zum Juni/Juli müssen 2000 Sachsen ihre Unterschrift auf das oben erwähnte Formblatt bringen. Dabei ist zu beachten, dass man nur eine Partei unterstützen kann. Die Unterschrift bedeutet nicht gleichzeitig, dass ihr auch diese Partei wählen müsst.

Eine Mitgründerin der Partei füllt das Formblatt aus 
Ihr helft lediglich, dass wir zur Bundestagswahl tatsächlich eine Wahl haben :-).



Programm

Das Bündnis Grundeinkommen setzt sich für die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens ein. Ziel ist, mithilfe des bedingungslosen Grundeinkommens allen Menschen die Existenz zu sichern und eine demokratische Teilhabe am Gemeinwesen zu ermöglichen. Das bedingungslose Grundeinkommen ist ohne Bedürftigkeitsprüfung und ohne Zwang zu Arbeit oder anderen Gegenleistungen zu verstehen.
Ein Grundeinkommen ist ein Einkommen, das eine politische Gemeinschaft bedingungslos jedem ihrer Mitglieder gewährt. Es soll
  • die Existenz sichern und gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen,
  • einen individuellen Rechtsanspruch darstellen sowie
  • ohne Bedürftigkeitsprüfung und
  • ohne Zwang zu Arbeit oder anderen Gegenleistungen garantiert werden.
Das Grundeinkommen wird an einzelne Menschen anstelle von Haushalten gezahlt. Es steht jedem Menschen unabhängig von sonstigem Einkommen zu.
Das Bündnis Grundeinkommen versteht sich als Ein-Themen-Partei, die keinen anderen Zweck verfolgt, als im demokratischen Kontext der Bundesrepublik Deutschland die Einführung des Grundeinkommens mit demokratischen Mitteln voranzubringen. Aufgrund der Größe des Projekts ist dies eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die alle Teile der Volkswirtschaft und der Politik beeinflusst.
Unser Ideal vom freien und emanzipierten Menschen, der eben ohne Bedingungen das Grundeinkommen erhält, schließt totalitäre und faschistische Bestrebungen aus. Hierzu zählt auch, dass die Gesellschaft frei sein muss und ein Grundeinkommen weder mit Gewalt noch mit undemokratischen Mitteln durchgesetzt werden darf. Das Grundeinkommen ist im Rahmen der derzeitigen Verfassung realisierbar und es bedarf keinerlei Änderung an unserem freiheitlich-demokratischen System.
Das Bündnis Grundeinkommen ist eine Partei, die sich mit dem Thema bedingungsloses Grundeinkommen befasst, und alle ihre Mitglieder haben verstanden, dass andere Themen nicht Gegenstand dieser Partei sind. Dem einzelnen Mitglied steht es frei, sich bei anderen Themen in anderen demokratischen Parteien zu engagieren.
Soweit die parlamentarische Arbeit nicht das Grundeinkommen betrifft, sind die Abgeordneten des Bündnisses Grundeinkommen gehalten, sich das notwendige Fachwissen anzueignen und nach bestem Wissen und Gewissen zu entscheiden. Dabei haben sie das Grundeinkommen in allen Entscheidungen zu vertreten.
Da das Grundeinkommen einen Finanzrahmen erfordert, der den gesamten Haushalt betrifft, ist nahezu jedes Themengebiet betroffen, bei dem die Abgeordneten des Bündnisses Grundeinkommen mitwirken. Wir fordern die Einsetzung einer Enquetekommission im Bundestag zur Einführung des bedingungslosen Grundeinkommens, insbesondere auch zur festzulegenden Höhe des Grundeinkommens und dessen Finanzierung.
Beseelt von dem politischen Willen, das bedingungslose Grundeinkommen einzuführen, engagiert sich das Bündnis Grundeinkommen trotz aller politischen Widrigkeiten genau für ein Thema: das bedingungslose Grundeinkommen

Sonntag, 4. Dezember 2016

Ausfall Treffen im Dezember!

Achtung, Achtung!
Aufgrund der Weihnachtszeit findet im Dezember kein Treffen der Initiative Grundeinkommen statt. Nächstes Treffen also erst im Januar.
Bis dahin. Besinnliche Weihnachtszeit.

Sonntag, 2. Oktober 2016

Stadtradeln und die Ergebnisse

So, das Stadtradeln ist beendet (siehe Blogeintrag vom 03.09.) und nachdem die Teilnehmer noch einige Tage nach offiziellem Zählende Gelegenheit hatten ihre Ergebnisse einzutragen war dann am 29.09. auch damit definitiv Schluss und wir kommen zu folgendem Stand:
 
Also absolut gewonnen in unserem BGE Leipzig Radler-Team hat die Brit H. mit 488 km. Da sie aber für zwei Personen eingetragen hat, sollte man das fairerweise durch zwei teilen und dann wären es 244 km pro Person.
 
So gerechnet ist dann Gerald St. unser Teamsieger mit 450 gefahrenen Kilometern. Herzlichen Glückwunsch an beide! Je nach Betrachtung können sich also beide als Gewinner fühlen.
 
Gefahrene Gesamtkilometer aller Team-Mitglieder: 2013,8 km
 
 Voilá! Sogar die 2000-km-Marke geknackt! Hätte ich gar nicht gedacht, das wir das schaffen.
 
 In der Kategorie: "Teamergebnisse" (hier zählen die absolut gefahrenen Kilometer) erreichen wir damit einen durchaus beachtlichen 176. Platz von 380 Teams!
 
In der Kategorie: "Fahrradaktivstes Team" (hier werden die Mittelwerte gebildet also bei uns 2013,8 km durch die Anzahl der Teilnehmer = 8 weil ja eine Person für zwei eingetragen hat) erreichen wir sogar Platz 85! mit einem Durchschnittswert von 252 km pro Fahrer. 
      
Das wird noch umso bemerkenswerter wenn man bedenkt dass wir mit den 8 Personen in der Rangliste der 380 Teams gerade mal auf Platz 206 liegen. 
 
Alle Teilnehmer können auf sich stolz sein, denn durch die gefahrenen Kilometer haben wir mit dafür gesorgt, dass Leipzig als Stadt Spitzenreiter (!!!!) im bundesweiten Ranking ist. Es gibt noch zwei Kommunen vor Leipzig, aber das sind keine Städte im eigentlichen Sinne sondern Regionalverbünde aus Hannover und dem Ruhrgebiet. 
 
Deshalb gibt es Grund zum Feiern!
 
Am 06. Oktober ist die offizielle Abschlussfeier in der Alten Handelsbörse am Naschmarkt um 19.00 Uhr! Seid mit dabei!

Eine Urkunde konnte man sich auf jeden Fall ausstellen lassen

 
Abschlussveranstaltung am 06.10. in der Alten Handelsbörse
 

Dienstag, 20. September 2016

Woche des Grundeinkommens und Bodenplakataktion

Die Initiative Leipzig beteiligt sich auch dieses Jahr mit der beliebten Bodenplakataktion an der Woche des Grundeinkommens, welches seit 2008 ins Leben gerufen wurde.
 
Heute konnten wir ein gewachsenes Interesse an dem Thema Grundeinkommen feststellen, was sich auch an der Beteiligung zur Bodenplakataktion abzeichnete.
 
Statt Strichlisten durften die Passanten kleine, von Volkmar vorher selbst gesammelte Steine, einsetzen und wie sich zeigte, wurde das mit großer Freude angenommen.
 
Wir legten das Bodenplakat in der beliebten Einkaufspassage schräg vor Hugendubel aus und konnten uns über mangelnde Resonanz nicht beklagen.
 
Den Nachmittag über waren wir in verschiedenen Gesprächen mit Jung und Alt verstrickt, viele äußerten ihre Freude, wußten bei dem Thema Grundeinkommen vor allem die Aktion von Michael Bohmeyer aus Berlin und seiner Verlosung von Grundeinkommen zu nennen.
 
Auch die üblichen Fragen zu Arbeit und Finanzierbarkeit tauchten natürlich auf.
Dazu hatten wir natürlich auch die frischgedruckten Broschüren zur Hand, die wir dann gerne als weitere Lektüre in die Hand drückten.
 
Die Ergebnisse der Antworten zum Bodenplakat sahen dann nach knapp 4 1/2 Stunden so aus:
 
Frage: Was würden Sie arbeiten, wenn für Ihr Einkommen gesorgt wäre?:
 
Antwort:
 
  • Das gleiche wie jetzt (vielleicht nur besser). - 54 Steine
  • Weiterarbeiten, aber in einer anderen Branche/Firma - 8 Steine
  • Die Arbeitszeit zugunsten meiner Familie weiter reduzieren - 45 Steine
  • Endlich die Selbständigkeit wagen (Existenzgründung). - 20 Steine
  • Mich (beruflich) weiterbilden, (nochmal) studieren etc. - 24 Steine
  • Mich mehr im Sozialen und in der Kultur engagieren. - 29 Steine
  • Mich stärker politisch engagieren (in oder außerhalb einer Partei). - 15 Steine
  • Erst mal ausspannen, die Seele baumeln lassen, Urlaub machen.... - 24 Steine
  • Gesund werden - 13 Steine
 
Gesamtanzahl gelegter Steine: 232!!!
 
Man sieht also, ganz entgegen der landläufigen Meinung: "Dann geht doch keiner mehr arbeiten!" würden die meisten doch irgendwas tun und zwar interessanterweise sogar in dem Bereich, wo sie bereits tätig sind. Jedenfalls war hier die Anzahl der Steine am größten. Wenn auch so eine Aktion nicht repräsentativen Charakter trägt so ist sie zumindest ein Trendweiser, wo es hingehen könnte.
 
Das Wetter war für die Jahreszeit gut, es hat nicht geregnet, das ist immer ein Pluspunkt!

[Update 22.09.]:

Ergebnisse vom Donnerstag! (in Klammern Veränderung zur Aktion am Dienstag)

 
  • Das gleiche wie jetzt (vielleicht nur besser). - 49 Steine (- 5)
  • Weiterarbeiten, aber in einer anderen Branche/Firma - 11 Steine (+3)
  • Die Arbeitszeit zugunsten meiner Familie weiter reduzieren - 52 Steine (+7)
  • Endlich die Selbständigkeit wagen (Existenzgründung). - 17 Steine (-3)
  • Mich (beruflich) weiterbilden, (nochmal) studieren etc. - 32 Steine (+8)
  • Mich mehr im Sozialen und in der Kultur engagieren. - 38 Steine (+9)
  • Mich stärker politisch engagieren (in oder außerhalb einer Partei). - 11 Steine (-4)
  • Erst mal ausspannen, die Seele baumeln lassen, Urlaub machen.... - 24 Steine (0)
  • Gesund werden - 2 Steine (- 11)
  • Hobbys - 5 Steine (+5)

Gesamtanzahl gelegter Steine: 241 (+9)

[Update 23.09.]

Ergebnisse von Freitag!
(Hinweis: Aufgrund von Schwierigkeiten bei der Standortwahl, es gab da offenbar eine Fehlplanung seitens der Stadt konnte das Bodenplakat nicht wie gewohnt ausgelegt werden wodurch es sich stückweise auch der Aufmerksamkeit der Passanten entzog. Deshalb waren an dem Tag die Ergebnisse deutlich geringer.)

  • Das gleiche wie jetzt (vielleicht nur besser). - 19 Steine
  • Weiterarbeiten, aber in einer anderen Branche/Firma - 4 Steine
  • Die Arbeitszeit zugunsten meiner Familie weiter reduzieren - 12 Steine
  • Endlich die Selbständigkeit wagen (Existenzgründung). - 7 Steine
  • Mich (beruflich) weiterbilden, (nochmal) studieren etc. - 12 Steine
  • Mich mehr im Sozialen und in der Kultur engagieren. - 9 Steine
  • Mich stärker politisch engagieren (in oder außerhalb einer Partei). - 8 Steine
  • Erst mal ausspannen, die Seele baumeln lassen, Urlaub machen.... - 7 Steine
  • Gesund werden - 8 Steine

Gesamtanzahl gelegter Steine: 86

[Update 25.09.]
Ergebnisse vom Sonntag
(Hinweis: Veränderter Standort: Grimmaische Strasse, Ecke Eiscafe San Remo)
 
  • Das gleiche wie jetzt (vielleicht nur besser). - 56 Steine
  • Weiterarbeiten, aber in einer anderen Branche/Firma - 12 Steine
  • Die Arbeitszeit zugunsten meiner Familie weiter reduzieren - 66 Steine
  • Endlich die Selbständigkeit wagen (Existenzgründung). - 17 Steine
  • Mich (beruflich) weiterbilden, (nochmal) studieren etc. - 31 Steine
  • Mich mehr im Sozialen und in der Kultur engagieren. - 25 Steine
  • Mich stärker politisch engagieren (in oder außerhalb einer Partei). - 17 Steine
  • Erst mal ausspannen, die Seele baumeln lassen, Urlaub machen.... - 19 Steine
  • Gesund werden - 2 Steine

Gesamtanzahl gelegter Steine: 245(!)


Fassen wir mal alle Tage zusammen ergibt sich folgende Verteilung:

  • Das gleiche wie jetzt (vielleicht nur besser). - 178 Steine
  • Weiterarbeiten, aber in einer anderen Branche/Firma - 35 Steine
  • Die Arbeitszeit zugunsten meiner Familie weiter reduzieren - 175 Steine
  • Endlich die Selbständigkeit wagen (Existenzgründung). - 61 Steine
  • Mich (beruflich) weiterbilden, (nochmal) studieren etc. - 99 Steine
  • Mich mehr im Sozialen und in der Kultur engagieren. - 101 Steine
  • Mich stärker politisch engagieren (in oder außerhalb einer Partei). - 51 Steine
  • Erst mal ausspannen, die Seele baumeln lassen, Urlaub machen.... - 74 Steine
  • Gesund werden - 25 Steine
  • Hobbys - 5 Steine
Gesamtanzahl gelegter Steine: 804

Grafisch ergibt sich folgendes Bild (für Ansicht auf Bild klicken!):

 


Ganz weit vorne liegt Punkt 1: "Das gleiche wie jetzt (vielleicht nur besser)" und Punkt 3: "Die Arbeitszeit zugunsten meiner Familie weiter reduzieren"
Und selbst der Punkt "Mich (beruflich) weiterbilden..." liegt noch vor dem doch sicher auch gern angestrebten Punkt: "...Urlaub machen..."

Das legt den Schluß nahe: Der Mensch ist ein Tätigkeitswesen! So wie es bereits Götz W. Werner immer wieder gern in seinen Vorträgen und Interviews betont!
 
Bodenplakataktion 20.09. Innenstadt Leipzig

Bodenplakataktion - reges Interesse am Thema


 

Sogar Mickey Mouse hat uns besucht ;-)